Potenzialanalyse

Die Potenzialanalyse ist für alle Schüler und Schülerinnen ab Klasse 7 der Start in die Berufsorientierung.

Die Potenzialanalyse dient dazu, überfachliche Kompetenzen aufzudecken. Es geht dabei um die Fähigkeit, in bestimmten Situationen bestimmte Anforderungen zu bewältigen. Dabei können die Schüler und Schülerinnen Talente entdecken und ergründen, die bisher noch nicht sichtbar entwickelt sind.

Erfasst werden methodische, soziale und personale Kompetenzen sowie Talente im Hinblick auf die Lebens- und Arbeitswelt.

Was passiert bei der Potenzialanalyse?

Während der eintägigen Potenzialanalyse befinden sich die Schüler und Schülerinnen beim Hauptsitz des Trägers in Fürstenwalde/Spree. Die Schüler und Schülerinnen erhalten in Vierer-Gruppen komplexe Aufgaben aus verschiedenen Anforderungs-bereichen, z. B. Kassenbuch, Bett beziehen, Regal aufbauen, Farbgestaltung, Waren verkaufen und ein Rätsel lösen. Unter Anleitung von speziell geschultem Personal werden in jeweils 6 Zeitstunden 6 Übungen absolviert. Die Schüler und Schülerinnen erleben mit Spaß eigene Stärken, die in einem Stärkenprofil erfasst und in der Schule durch unser Personal in einem 30-minütigen Einzelgespräch ausgewertet werden.

Teilnahmebescheinigung und alle erstellten Unterlagen werden für den Berufswahlpass beim Gespräch übergeben.

Im folgenden finden Sie eine Präsentation zur Potenzialanalyse aus dem Schuljahr 2017/18.

Potenzialanalyse_Schuljahr 2017-18

Förderung und Koordination

Die Potenzialanalyse wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung und koordiniert durch die Projektstelle Potenzialanalyse Brandenburg (PAB) im Projektverbund kobra.net.

Logo_BMBF Logo_kobra.net